Die Gastgeberin

Die Gastgeberin Bridget Robinson-Kuba

Bridget Robinson-Kuba

Hinter dem afrikanischen Restaurant Ada’s Buka steht die Gastgeberin Bridget Robinson-Kuba. Die studierte Betriebswirtin und passionierte Köchin ist Jahrgang 1968 und stammt aus Odierke-Ubie, einem Dorf bei Port Harcourt im Südosten Nigerias. Sie ist das älteste Kind des Eze Ekpeye Logbo, des traditionellen Königs der Ekpeye, der über 78 Dörfer mit rund 130.000 Menschen gebietet. 1995 kam sie mit ihrem Mann nach Deutschland, wo sie seitdem als Botschafterin der afrikanischen Küche aktiv ist. Zunächst kochte sie für private Feiern und bereiste mit ihrem Food-Truck die deutschen Afrika-Festivals.

Seit 2004 ist sie die Besitzerin des Restaurants Ada’s Buka, wo sie nicht nur deutsche Speisen, sondern auch afrikanische Küche serviert.

Mit ihrem renommierten Catering- und Partyservice macht sie Empfänge bedeutender Auftraggeber zu einem Erlebnis für alle Sinne.

…doch was bedeutet eigentlich “Ada’s Buka”?

Sie haben sich sicherlich gefragt, woher der Name unseres Restaurant stammt: „Ada“ wird in Südnigeria die erstgeborene Tochter genannt, während „Buka“ ein kleines Restaurant am Straßenrand bezeichnet.

Die Gastgeberin Bridget Robinson-Kuba ist außerdem aus zahlreichen Medienberichten bekannt, etwa:

HR Fersehen, Hessen à la carte, 10. August 2019

HR Fernsehen, Hallo Hessen, 23. September 2016
hallohessen

ARD Buffet, 1. Oktober 2015
ard_buffet

HR Fernsehen, Hessentipp, 4. April 2014

HR Fernsehen, Hessentipp, 8. Februar sowie 25. September 2009
hr-online3

Kabel Eins, Abenteuer Alltag, 8. April 2008
kabel_eins

HR Fernsehen, Mit Koriander und Cumin, 22. Juli 2007
linkhr3

HR Fersehen, Hessen à la carte, 10. Mai 2006
hr-link

SWR Landesschau,  6. November 2004 sowie 5. Februar 2005
swr_landesschau

HR Fernsehen, Hessentipp, 9. Juli 2004
hr-online3

HR Fernsehen, Hessenschau, 2. November 2003 sowie 16. Mai 2002
hessenschau

 

Aber überzeugen Sie sich selbst von der Kochkunst von Bridget Robinson-Kuba und ihrem Küchenteam.
Besuchen Sie uns auf dem Felsberg, denn dort heißt es: “Urwald trifft Odenwald”